Bergführer

Markus Höß

img_1145_2

1986: geboren am Tegernsee

2011: Diplommeteorologe

2015: staatl. gepr. Berg- und Skiführer

 

Warum Bergführer?
Für mich ist es das Schönste und Wichtigste, meine Gäste nach einem intensiven Erlebnis in den Bergen gesund und glücklich wieder ins Tal zu bringen.

Wie wird man Bergführer?
Viele Jahre als Jugendleiter und Fachübungsleiter wächst die Freude, mit Teilnehmern und Freunden in den Bergen unterwegs zu sein. Da kommt der Wunsch, Bergführer zu werden, von alleine. Nach bestandener Aufnahmeprüfung, intensiver Ausbildung und umfangreicher Abschlussprüfung ist man ein paar Jahre später staatl. gepr. Berg- und Skiführer. Die Freude mit Freunden oder Gästen auf Tour zu sein ist immer noch die gleiche wie einst als Jugendleiter.

Und wenn ich nicht führe?
Dann arbeite ich bei Bergzeit.de in der Online-Fachberatung. Das Studium der Meteorologie ist gerade für Lawinenbeurteilung sehr hilfreich. Auch sonst ist es schön, wenn man am Berg versteht und erklären kann, warum das Wetter und die Verhältnisse so sind, wie sie sind. Das bringt mehr Sicherheit.